Eingetragen von Bernd Stromenger am 18.09.2022

Patientenumlagerung mit einer Schaufeltrage.

Jemand ist verletzt – schon kommem die Sanitäter, stellen Fragen, legen einen Verband an. Doch die Arbeit von Sanitätern hört an der Einsatzstelle nicht auf!

Manchmal ist es notwendig, die betroffene Person umzulagern, damit wir gut behandeln können. Aber auch nach der Behandlung vor Ort muss der Patient in einen Rettungswagen gebracht werden, damit dieser ihn für weitere Maßnahmen in ein Krankenhaus bringen kann. Wie trägt man nun einen erwachsenen Menschen am besten, wenn dieser nicht mehr selbst gehen kann? Mit dieser Frage haben wir uns an unserem Dienstabend auseinandergesetzt.

Hinter Begriffen wie Tragestuhl, Schaufeltrage und Tragetuch verbergen sich die unterschiedlichsten Hilfsmittel, um eine verletzte Person aus nahezu jeder Lage herausholen zu können – sei es über Treppenstufen, Abhänge oder Kies und Wiese.

Eine Übung im Anschluss bot die Möglichkeit, auch die „Patienten“-Seite zu erleben. Mit dieser Erfahrung im Hinterkopf betreut nun der ein oder andere seinen Patienten noch sensibler während dem Umlagern.

Bei Interesse an einer Mitarbeit in unserer DRK Bereitschaft freuen wir uns sehr. MACH MIT und meld dich: bereitschaftsleitung@drk-oberderdingen.de