Eingetragen von Bernd Stromenger am 01.11.2021

Nach ziemlich genau sieben Monaten hat das Testzentrum des DRK Ortsvereins Oberderdingen seine Pforten geschlossen. Insgesamt 2740 Testungen haben die Ehrenamtlichen vom 13. März bis 7. Oktober 2021 im DRK Vereinsheim durchgeführt. Aufgrund der zurückgehenden Nachfrage und dem Beschluss von Bund und Länder, wonach die Testung ab 11. Oktober 2021 kostenpflichtig ist, hat sich das DRK-Team dazu entschlossen das Testzentrum zu schließen. Bei Bedarf kann es jedoch nach kürzester Zeit wieder in Betrieb genommen werden.

Nachdem Bund und Länder Anfang März 2021 beschlossen hatten, dass künftig mehr Schnelltests zum Einsatz kommen sollen, hat die Gemeinde Oberderdingen das DRK Oberderdingen beauftragt ein Testzentrum einzurichten und Covid19-Tests durch zuführen.

„Es war gut, dass das DRK Oberderdingen das Testzentrum so schnell einrichten konnte und wir so schon unseren Wahlhelferinnen und Wahlhelfer Mitte März zur Landtagswahl ein freiwilliges Testangebot unterbreiten konnten“, sagte Bürgermeister Thomas Nowitzki.

„Es gab einiges zu beachten, wie die Qualifikation und Schulung unserer Teilnehmer für die Durchführung der Tests, die Materialbeschaffung, die technische Ausstattung wie z.B. Notebook, Drucker, Scanner und natürlich die bürokratischen Hürden wie die Zustimmung zur Durchführung der Tests und die Einhaltung der Datenschutzbestimmungen“, berichtet der 1. Vorsitzende Bernd Stromenger. Innerhalb von zwei Wochen war das Testzentrum in den Räumen des DRK-Ortsvereins eingerichtet. Anfänglich haben die Ehrenamtlichen donnerstags getestet. Aufgrund der steigenden Nachfrage haben sie die Testungen schnell auf zwei Tage die Woche, dienstags und donnerstags ab 19 Uhr, erweitert.

Das Angebot wurde sofort angenommen, da nur die DRK Vereine Oberderdingen und Flehingen Schnelltests angeboten haben“, sagte Bernd Stromenger. Eine Anmeldung war ausschließlich online über das Portal des DRK Ortsverein Oberderdingen möglich. Die Zeitslots waren entsprechend der Anzahl der Buchungen viertelstündlich eingerichtet. Zu den Hochzeiten hatte das DRK mit zwei Teams gleichzeitig in zwei Stunden 120 Personen getestet. Unter den insgesamt 2740 Testungen waren acht positive Fälle.

Besonders Bernd Stromenger, Thomas Günther, Kerstin Schmieder Manuel Schmieder, Raimund Vieth, Sonja Vieth, Carmen Nill, Büshra Atalaya und Dilek Atalaya waren im Testzentrum für das DRK Oberderdingen aktiv. „Ich bin stolz auf unsere Mannschaft, dass wir zur Eindämmung der Pandemie beitragen konnten. Es war mit Sicherheit eine Herausforderung und Neuland. Ich kann mit ruhigem Gewissen sagen, dass bei uns die Durchführung der Tests durchgängig qualitativ hoch durchgeführt wurden. Die Zusammenarbeit mit der Gemeinde Oberderdingen war immer gut“, berichtet der 1. Vorsitzende.

Mein Dank geht an Bernd Stromenger und sein Team. Sie haben in kürzester Zeit das Testzentrum geschaffen und sich eigenständig um die Organisation und Durchführung gekümmert. Ohne den Einsatz der Ehrenamtlichen wäre das nicht möglich gewesen“, bestätigte Bürgermeister Thomas Nowitzki. Dennoch appelliert er an alle, die noch nicht geimpft sind, sich impfen zu lassen, um die Pandemie noch schneller einzudämmen sowie sich und die Mitmenschen zu schützen. Aktuell führt ausschließlich die Rosenapotheke Oberderdingen im Gesundheitszentrum Oberderdingen Covid19-Schnelltests durch.

Quelle, Text: Gemeinde Oberderdingen, Barbara Lohner
Foto: DRK OV Oberderdingen