Eingetragen von Bernd Stromenger am 22.04.2018

Oberderdingen  Am 12.04.2018 fand die diesjährige Mitgliederversammlung des DRK-Ortsverein Oberderdingen statt. Der Vorsitzende Bernd Stromenger begrüßte alle aktiven Mitglieder, sowie die geladenen Gäste. Hierzu zählten der stellvertretende Abteilungskommandant der Feuerwehr Oberderdingen Sven Gedrat, der Vorsitzende des DRK Kreisverband Karlsruhe und Innenminister a.D. Heribert Rech, sowie der stellvertretenden Kreisbereitschaftsleiter Jörg Klebsattel. Bürgermeister Thomas Nowitzki ließ sich von der 1. Bürgermeisterstellvertreterin Frau Brigitte Harms-Janssen vertreten.

Nach der Totenehrung gab Stromenger einen Rückblick auf die zurückliegende Vorstandsarbeit. Unter anderem über die Mitarbeit im Arbeitskreis der Flüchtlingshilfe Oberderdingen, dem Erste-Hilfe-Tag für die Kindergartenkinder des kath. Kindergartens St. Maria und dem mittlerweile neunten erfolgreichen Christbaumverkauf.

v.l.n.r Kreisverbandsvorsitzender Heribert Rech, Jessica Burmeister-Grundmann, Vorsitzender Bernd Stromenger, Christan Zill, Jasmine Katzemaier, Bürgermeisterstellverteterin Brigitte Harms-Janssen

v.l.n.r Kreisverbandsvorsitzender Heribert Rech, Jessica Burmeister-Grundmann, Vorsitzender Bernd Stromenger, Christan Zill, Jasmine Katzemaier, Bürgermeisterstellverteterin Brigitte Harms-Janssen

Für jahrelange Treue und aktive Mitgliedschaft wurden für 5 Jahre Jessica Burmeister-Grundmann, Büsra Atalay und Christian Zill, für 10 Jahre Jasmine Katzenmaier und 15 Jahre Raimund Vieth vom Vorsitzenden Bernd Stromenger, Herrn Heribert Rech und Frau Harms-Janssen geehrt. Mit einer Ehrennadel, einer Urkunde und einem Gutschein bedankte sich der Vorsitzende für ihre ausdauernde Bereitschaft und betonte in diesem Zusammenhang, wie wichtig es sei, eine intakte und funktionierende Bereitschaft zu haben.

Erfreuliche Zahlen über die Entwicklung der Bereitschaft konnte der Bereitschaftsleiter Selim Aksoy vorlegen. Die Bereitschaft umfasst derzeit 28 aktive Mitglieder und leistete insgesamt 1735 Dienststunden. Im Vordergrund stand im Jahr 2017 der Umgang mit dem neu angeschafften Einsatzanhänger. Der Anhänger ist ausgestattet mit einem Stromaggregat, Beleuchtungseinheit, Wurst- und Teekocher, Kaltgetränken, kleinen Snacks und natürlich medizinischer Ausstattung. Somit ist die Bereitschaft in der Lage, die Verpflegung der Einsatzkräfte und Betroffenen vor Ort zu gewährleisten. Bei zahlreichen Einsätzen konnte das neue Konzept bereits erfolgreich angewendet werden.

Bei den Einsätzen der Notfallhilfe wurden 30 Patienten noch vor dem Eintreffen des Rettungsdienstes medizinisch versorgt. Besonderer Dank galt an dieser Stelle der Gemeinde Oberderdingen für die Freistellung des Rettungssanitäters Bernd Stromenger. Durch das Freistellen unserer Helfer im Einsatzfall, können wir die Notfallhilfeeinsätze zeitnah bedienen. Ebenso wurden bei 25 Sanitätswachdiensten 115 Personen medizinisch versorgt.

Bei den Blutspendenaktionen konnten im vergangenen Jahr 316 Blutkonserven dem DRK-Blutspendedienst überlassen werden. Seit 1959 waren dies insgesamt 22.574 Konserven.

Die Kassier Matthias Vieth legte einen ausgeglichenen Kassen- und Finanzplan vor. Der Kassenprüfer Jens Schindler bestätigte eine ordnungsgemäße und einwandfreie Buchführung. Die Versammlung entlastete den Kassier und die Vorstandschaft einstimmig.

Der Kreisverbandsvorsitzende Heribert Rech bedankte sich im Namen des Kreisverbandes Karlsruhe für die gute Zusammenarbeit und bekräftigte nochmals die Wichtigkeit des Ehrenamts. Der Kreisverband Karlsruhe sei stolz auf die gut funktionierende Bereitschaft. Diesen Worten schloss sich Bürgermeisterstellvertreterin Brigitte Harms-Janssen an und übermittelte der Versammlung Grüße und Dank von der Gemeinde Oberderdingen und Herrn Bürgermeister Thomas Nowitzki. Der stellvertretende Kreisbereitschaftsleiter Jörg Klebsattel konnte bei seinem Grußwort die offiziellen Ernennungsurkunden zum Bereitschaftsleiter an die Kameraden Raimund Vieth und Thomas Günther überreichen.