Eingetragen von Bernd Stromenger am 07.06.2015

Straßenunterführung Haltestelle Bretten MitteDie Schnelleinsatzgruppe Ost des DRK Kreisverbandes Karlsruhe e. V. wurde am 06.06.2015 zu einem Hochwassereinsatz in Bretten alarmiert. Nachdem die Führungskräfte der SEG bereits um 19.20 Uhr alarmiert wurden, konnten sich diese vor Ort ein Bild der Lage machen. Schnell wurde klar, dass dieser Einsatz die Dimensionen eines normalen Bereitschaftseinsatzes übersteigt. So wurde dann zunächst das Betreuungsmodul der SEG und weitere einzelne Bereitschaften aus der SEG Ost alarmiert.

Zum Einen galt es für die rund 200 Helfer von Feuerwehr und THW die Verpflegung sicherzustellen. Zum Anderen wurde auch der Regelrettungsdienst durch einen zusätzlichen Rettungswagen unterstützt, da die Zufahrt zur Rechbergklinik für rund drei Stunden blockiert war.

Verpflegung der HelferUm 03.30 Uhr wurde die Feuerwehr zu einem Gefahrguteinsatz in der Melanchthonstraße alarmiert. Durch die SEG Ost wurde dann die betreuungstechnische Unterbringung der evakuierten Betroffenen organisiert.

Die SEG Ost war mit insgesamt 51 Helfern im Einsatz. Der Einsatz endete für das DRK am nächsten Tag um 14.45 Uhr.

Quelle: DRK Bretten

Weitere Informationen und Berichte